Zigarren-Events, Zigarren-Novitäten

Happy birthday, Cohiba – Ein Bericht vom XVIII Festival del Habano

logo_festival_2016Vom 29. Februar bis 4. März war Havanna wieder Schauplatz des weltweit größten Festivals für Liebhaber von Premiumcigarren – dem Festival del Habano. Mit über 2.000 Teilnehmern konnte der Veranstalter Habanos S.A. einen neuen Besucherrekord verzeichnen. 5THAvenue war mit insgesamt rund 90 Teilnehmern aus Deutschland und Österreich vertreten.

Traditionell begann das Festival del Habano mit einer Pressekonferenz, auf der von Habanos einige Geschäftszahlen des Jahres 2015 präsentiert wurden. Der Umsatz mit Habanos erreichte einen Gesamtwert von 428 Mio. US-Dollar einen Zuwachs von +4% zum Vorjahr.

Bedeutendste Marken sind Cohiba, vor Montecristo und Romeo y Julieta. Bei den Formaten führt Partagás Serie D No.4 vor Cohiba Robusto und Montecristo No.2. Derzeit gibt es weltweit 140 Geschäfte der La Casa del Habano, 800 Habanos Specialists und 1.900 Habanos Point-Händler.

Beherrschendes Thema des diesjährigen Festival del Habano war das 50jährige Jubiläum der Marke Cohiba, die im Jahr 1966 in Havanna entstand. Innerhalb dieser 50 Jahre hat Cohiba den Aufstieg zu einer international bekannten und geschätzten Luxusmarke erlebt, die heute ihresgleichen sucht.

Die Marke Hoyo de Monterrey stand im Mittelpunkt des Interesses bei der Auftaktveranstaltung am Montagabend. Hier wurde erstmalig die Hoyo de Monterrey Epicure No.2 Reserva vorgestellt. Sie besteht aus mindestens drei Jahre reifegelagerten Tabaken der Ernte des Jahres 2012 und trägt deshalb den Zusatz „Cosecha 2012“. Sie kommt in einer Auflage von 5.000 Kisten auf den Markt, gefüllt mit je 20 Stück dieser Cigarren.

Die imposante Kulisse für das Geschehen bot wie im Vorjahr das „Alte Holz- und Tabaklager“ im Hafen von Havanna mit einem wundervollen Blick über die Bucht. Für karibisches Lebensgefühl sorgte Livemusik von Alexander Abreu und Havana D’Primera.

Am Dienstag ging es dann, wie üblich, auf die Tabakplantagen in der Vuelta Abajo und das wunderschöne Viñales-Tal. Sorgen machte den Bauern wieder das Wetter in den vergangenen Monaten, das deutlich zu regnerisch war. Habanos S.A. hat auf der Pressekonferenz jedoch mitgeteilt, dass man nicht mit negativen Auswirkungen rechnet.

Die internationale Habanos-Messe öffnete am Mittwoch ihre Türen. Auf der Internationalen Messe präsentierten sich 59 Aussteller aus 10 Ländern. Darunter fanden sich auch wieder Unternehmen aus Deutschland, wie der Kölner Humidoranbieter „Adorini“. Das Seminarprogramm wartete mit interessanten Themen und Verkostungen auf, wie „Habanos und Schokolade“ oder der Verbindung von Cigarren mit den besten Rumsorten von Havana Club.

Im Jubiläumsjahr von Cohiba stand am Donnerstag natürlich der Besuch der legendären Habanos-Manufaktur „El Laguito“ auf dem Programm. Hier werden seit dem Jahr 1966 in der ehemaligen Villa eines Zuckerbarons die Cohibas gerollt. Zum Jubiläum wurde die Manufaktur umfangreich saniert und erweitert.

Am Donnerstagabend lud 5THAvenue mehr als 200 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und der cubanischen Cigarrenindustrie zu einer „Cena Cubana“ in das stimmungsvolle Ambiente des historischen Palacio Padre Varela ein. Ein Live-Konzert des cubanischen Shootingstars Laritza Bacallao begeisterte die Teilnehmer und sorgte für wahre Gänsehautmomente.

Festlich beschlossen wurde das XVIII. Festival del Habano am Freitagabend mit der großen Abschlussgala, an der mehr als 1.200 Gäste teilnahmen. Die musikalischen Stars des Abends waren der cubanische Pianist und Komponist Chucho Valdés, die spanische Flamenco-Sängerin Estrella Morente und der uruguayische Sänger Jorge Drexler.

Die Auszeichnungen „Hombre del Habano“ gingen in der Kategorie Produktion an den profunden Tabakexperten Manuel Tuero von Tabacuba, in der Kategorie Kommunikation an Valerio Cornale, der die La Casa del Habano auf den Cayman Islands führt, und in der Kategorie Handel an Dominique Gyselinck, Inhaberin von drei La Casas del Habano in Belgien, in Knokke, Hasselt und Gent.

Zum 50jährigen Jubiläum der Habanos-Spitzenmarke Cohiba wurden gleich drei neue Produkte dieser Marke vorgestellt:

Dauerhaft in das Sortiment aufgenommen wird die Cohiba „Medio Siglo“. Mit einem Ringmaß von 52 und einer Länge von 102 mm verschmelzen hier der Durchmesser der Siglo VI mit der Länge der Siglo I zu einem neuen, trendigen „short smoke“. In rund 30 Minuten lässt sich damit der intensive, mittelkräftige Geschmack der Cohiba Siglo-Serie erleben.

Der erste Jubiläums-Humidor von Cohiba heißt „Cohiba Majestuosos 1966“. Er enthält jeweils 20 Stück des einmalig aufgelegten Formats Cohiba Majestuoso mit einer Länge von 150 mm und dem gewaltigen Ringmaß von 58. Er wird in einer auf 1.966 Stück limitierten und individuell nummerierten Auflage angeboten. Die Mischung der Cigarren zeichnet sich durch einen einzigartig komplexen und intensiven Geschmack aus, der besonders die Liebhaber kräftiger Cigarren anspricht. Der besonders edel gefertigte Humidor greift mit seinem schwungvollen Design die Formensprache der 1960er Jahre auf, in der die Marke Cohiba entstanden ist. Den Humidor ziert ein spezielles Jubiläumslogo, das an das 50jährige Jubiläum der Marke erinnert.

Noch exklusiver ist der Humidor „Cohiba 50 Aniversario“. Er wurde in einer Auflage von nur 50 Exemplaren gefertigt, um die sich Sammler und Habanos-Liebhaber in aller Welt förmlich schlagen werden. Jeder Humidor enthält 50 Stück der Cohiba Grandiosos, die ebenfalls nur für diesen Anlass aufgelegt werden. Mit einer Länge von 178 mm und einem Ringmaß von 60 ist dies die dickste Habano, die jemals gerollt wurde. Neue Maßstäbe setzt auch der Humidor selbst, der von der Pariser Luxusmanufaktur Elie Bleu gefertigt wird. Für seine Oberfläche wurden 48 cubanische Ligero-Tabakblätter von Hand mit 24karätigem Blattgold überzogen. Er wird nach dem Kauf mit dem Namen des Benutzers versehen. Mittels einer speziellen App kann er die Temperatur und Luftfeuchte im Humidor auf seinem Smartphone oder Tablet kontrollieren.

Die Versteigerung besonderer Humidore zu Gunsten des cubanischen Gesundheitswesens erbrachte in diesem Jahr insgesamt 865.000 Euro, darunter die Nummer 1 des Cohiba 50 Aniversario-Humidors mit einem Erlös von 320.000 Euro.

Quelle: 5th Avenue Products, Christoph A. Puszkar

cohiba_50_ani_humi3

cohiba_50_ani_humi2

cohiba_50_ani_humi1

Standard
Zigarren-Events

Auszeichnung für 5THAvenue beim Festival del Habano

Während des „Festival del Habano“ stehen an einem Abend ausnahmsweise nicht die handgerollten Cigarren aus Cuba im Mittelpunkt. Auf der jährlich stattfindenden Gala-Nacht von ICT und Promocigar geht es nur um die maschinell gefertigten Cigarillos und Cigarren, die zu 100% aus cubanischen Tabaken bestehen. ICT ist die Abkürzung von Internacional Cubana de Tabacos, dem cubanischen Produzenten dieser Fabrikate mit Sitz in Havanna. Weltweit vermarktet werden sie vom Unternehmen Promocigar mit Sitz in Madrid.

ICT und Promocigar verliehen 5THAvenue anlässlich der Gala im Hotel Meliá Cohiba eine besondere Auszeichnung: von allen weltweiten Exklusivdistributeuren erhielt 5th Avenue eine besondere Auszeichnung für die konstant sehr gute Absatzsteigerung sowie für die exzellente Zusammenarbeit in den letzten 10 Jahren. So konnten die Verkäufe der Minis Cubanos in dieser Zeit durchschnittlich um über 4% gesteigert werden. Der Umsatz stieg im Durchschnitt sogar um 6 % pro Jahr.
„Wir sind sehr stolz diesen Preis erhalten zu haben. Er bestätigt die sehr gute Arbeit unserer Handelspartner und die unserer Mitarbeiter in diesem Segment in den letzten Jahren.“, so Norbert Schelkle, bei 5THAvenue zuständig für das Marketing der Minis Cubanos. „Auch in 2015 wollen wir diesen positiven Trend fortschreiben und wieder um 5% wachsen.“

Auszeichnung für 5THAvenue

Die 5THAVENUE Products Trading-GmbH in Waldshut-Tiengen ist der offizielle Alleinimporteur von Habanos und Mini Cubanos in Deutschland. Gemeinsam mit der cubanischen Habanos S.A. gründete Heinrich Villiger 1989 das weltweit erste Joint-Venture für den exklusiven Import und Vertrieb von Habanos, den gesetzlich geschützten Cigarren aus Cuba. Heute vertreibt 5THAVENUE mehr als 30 Habanos-Marken in rund 200 verschiedenen Formaten, die überwiegend im gehobenen Tabakwarenfachhandel angeboten werden. Die Zentrale des Unternehmens befindet sich in Waldshut-Tiengen in der Region Hochrhein-Südschwarzwald.

Standard
Zigarren-Events

Rückblick auf das XVII Festival del Habano – ein Bericht von 5th Avenue

Vom 23. bis 27. Februar fand in Havanna das XVII. Festival del Habano statt. Die Teilnehmerzahl erreicht mit rund 1.650 Besuchern einen neuen Rekord. Die Besucher kamen aus über 60 Ländern. Neben Fachhändlern, Aficionados und Habanos-Importeuren waren darunter auch 220 Journalisten. 5THAvenue war mit rund 80 Teilnehmern aus Deutschland und Österreich vertreten, darunter auch Geschäftsführer Heinrich Villiger mit Enkelin Tilika Chamberlin und Clemens Gütermann, Delegierter des Verwaltungsrats der Villiger Söhne GmbH.

Traditionell begann das Festival del Habano mit einer Pressekonferenz, auf der von den Habanos-Vizepräsidenten Jorge Luis Maique und Javier Terrés einige Geschäftszahlen des Jahres 2014 präsentiert wurden. Der Umsatz mit Habanos erreichte einen Gesamtwert von 439 Mio. US-Dollar, eine Veränderung von -1% zum Vorjahr. Als Gründe für diesen leichten Verlust wurde neben Rauchverboten auch der Wegfall des Präferenzzolls für Waren aus Cuba genannt, der in allen EU-Ländern deutliche Preiserhöhungen mit sich brachte. Der Marktanteil von Habanos blieb mit 70% in Menge und 80% in Wert stabil. Dies ist ohne die USA gerechnet, in denen aufgrund des Handelsembargos bis heute noch keine Habanos verkauft werden dürfen. Sollte das Embargo fallen, rechnet Habanos S.A. für die USA mit einem Marktanteil von 25 – 30%, was einer Menge von 70 bis 90 Millionen Stück Habanos entspricht. Der bisher wichtigste Absatzmarkt von Habanos bleibt Westeuropa mit einem Anteil von 56% der im Jahr 2014 gefertigten Menge. Die größten Abnehmer sind Spanien, Frankreich, China (incl. Hongkong und Macau), Deutschland und die Schweiz. Bedeutendste Marken sind Cohiba, vor Montecristo und Romeo y Julieta. Bei den Formaten führt Partagás Serie D No.4 vor Cohiba Robusto und Montecristo No.2. Derzeit gibt es weltweit 147 Geschäfte der La Casa del Habano, 700 Habanos Specialists und 1.600 Habanos Point-Händler.

Habanos S.A. präsentierte auf dem Festival del Habano erstmalig eine Romeo y Julieta Wide Churchill Gran Reserva. Sie besteht aus mindestens fünf Jahre reifegelagerten Tabaken der Ernte des Jahres 2009 und trägt deshalb den Zusatz „Cosecha 2009“. Wie ihre gleichnamige Schwester des Standardsortiments, hat das Montesco-Format eine Länge von 130 mm und ein Ringmaß von 55. Sie kommt später in diesem Jahr in einer Auflage von 5.000 Kisten auf den Markt, gefüllt mit je 15 Stück dieser Cigarren.

Auf der internationalen Habanos-Messe präsentierten sich 67 Aussteller aus 7 Ländern. Darunter fanden sich auch wieder Unternehmen aus Deutschland, wie der Humidoranbieter „adorini“ aus Köln. Das Seminarprogramm wartete mit interessanten Einblicken rund um das Thema Habanos auf. Auch als Cigarrenroller konnten sich die Teilnehmer versuchen.

Auf einer Abendveranstaltung im Protokollsaal El Laguito wurde das 25jährige Bestehen des Franchise-Konzepts La Casa del Habano gefeiert. Das erste Geschäft dieser Art wurde 1990 im mexikanischen Cancún eröffnet. Heute umfasst das Konzept 147 Geschäfte in 65 Ländern, darunter derzeit neun Geschäfte in Deutschland. Habanos stellte aus diesem Anlass einen neuen Humidor der Marke La Gloria Cubana in Form eines cubanischen Hauses im Kolonialstil vor. Er wurde von cubanischen Kunsthandwerkern handgefertigt und umfasst je 15 Stück Pirámides (156 mm x Ringmaß 52) und Robustos Extra (170 mm x 48). In einigen Monaten soll er exklusiv in den La Casa del Habano angeboten werden.

In diesem Jahr konnten die Habanos-Manufakturen La Corona und H.Upmann von den Festivalteilnehmern besichtigt werden. La Corona ist derzeit die größte Cigarrenfabrik in Havanna mit rund 625 Arbeitern und einer Tagesproduktion von 35.000 Stück Cigarren. In der Manufaktur H.Upmann werden traditionell die Cigarren der Marke Montecristo gefertigt.

Am Donnerstagabend lud 5THAvenue gemeinsam mit der Intertabak AG, Basel, rund 200 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und der cubanischen Cigarrenindustrie zu einer „Cena Cubana“ im stimmungsvollen Ambiente des historischen Palacio Padre Varela. Auch die Botschafter der drei Länder folgten der Einladung gern.

Festlich beschlossen wurde das XVII. Festival del Habano am Freitagabend mit der großen Abschlussgala. Als Stargäste schauten in diesem Jahr Top-Model Naomi Campbell und Hotelerbin Paris Hilton vorbei.

Die Auszeichnungen „Hombre del Habano“ gingen in der Kategorie Produktion an den Tabakpflanzer Rogelio Ortúzar, in der Kategorie Kommunikation an den us-amerikanischen Journalisten Gary Heathcott und in der Kategorie Handel an den langjährigen Sub-Distributeur von Habanos in Zypern, George Fereos.

Höhepunkt der Gala war die Weltpremiere der Jubiläums-Cigarre Montecristo 80 Aniversario. Habanos S.A. hatte aus Anlass des Jubiläums das neue Format entwickeln lassen. Es wird ebenfalls 80 Aniversario genannt und hat beim üppigen Ringmaß von 55 eine Länge von 165 mm. Es soll in einer limitierten Auflage von 30.000 Kisten à 20 Stück auf den Markt kommen und verwöhnt den Gaumen erfahrener Aficionados mit einer charakteristischen und besonders kräftigen Mischung. Einzigartig wie Mischung und Format ist auch die Gestaltung der Cigarrenkisten und der Ringe. Die Cigarren ruhen hier in einer braunglänzenden Kiste mit goldenem Montecristo-Logo, die gleichermaßen schlicht und edel wirkt. Ein zweiter Ring weist mit dem Zusatz „80 Aniversario“ auf den Anlass und den Namen der Cigarre hin.

Die Versteigerung besonderer Humidore zu Gunsten des cubanischen Gesundheitswesens erbrachte in diesem Jahr mit 740.000 US-Dollar einen etwas geringeren Erlös als im Vorjahr.

monte_gloriaFdH_gala

naomi_paris

 

 

 

 

 

 

 

 

Standard